Blasiussteig "Ein-Steig-en und genießen..."
Blasiussteig"Ein-Steig-en und genießen..."

Historie

Einst gab es in der Gemarkung Dornburg einen Rundweg, der die Gemeinden Dorndorf, Frickhofen und Thalheim verband. Ausgeschildert war dieser Weg nicht, so dass er - wenig begangen - teilweise verwilderte und fast in Vergessenheit geriet. Aber nur fast - Gott sei Dank. Denn engagierte Mitglieder der Verkehrs- und Verschönerungsvereine der 3 Gemeinden spürten den alten Weg auf und erweckten ihn  zu neuem Leben.

Die Idee eines gemeinsamen Rundwanderweges war geboren.

Doch, wie ließ sie sich umsetzen. Viel zu viel Arbeit war es, die sich da auftürmte. Schließlich ergriff Peter Preus vom VVV Frickhofen die Initiative. Die Verkerhs- und Verschönerungsvereine von Dorndorf und Thalheim schlossen sich gerne an. Das gemeinsame Projekt konnte in Angriff genommen werden. Vieles galt es abzuklären, zu bedenken und zu entscheiden. Anträge bei Behörden mussten gestellt werden. Und immer konnten sich die Verantwortlichen auf die Unterstützung von Bürgermeister Höfner zählen.

Immer zur Stelle, wenn sie gebraucht werden. Bürgermeister Höfner und VVV-Mitglied Peter Preus.

Ein Name musste her. Da der Blasiusberg gewissermaßen das Wahrzeigen der Gemeinde Dornburg darstellt, war der Name schnell gefunden. Nun musste noch ein Logo her. Was lag da näher als ein geschwungenes "B" auf organgem Grund.

Beschilderungen, Karten und Plakate konnten damit bald in Auftrag gegeben werden. Diese mussten dann in liebevoller Kleinarbeit an Ort und Stelle angebracht werden, so dass aus dem einfachen Wanderweg schießlich eine gut ausgeschilderte Wanderroute wurde mit interessanten Hinweisen auf die vielen Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gibt.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Blasiussteig-wird-eroeffnet;art680,642167

Ende September 2013 konnte der Blasiussteig offiziell eröffnet werden.

Der Blasiussteig hat eine Länge von 20,8 km und führt an touristisch exponierten Stellen vorbei. Er beginnt am Bahnhof in Frickhofen und führt beschildert weiter durch das Tannenwäldchen am Funkturm vorbei über die ehemalige Dornburg-Gaststätte zum Ewigen Eis, von dort zum Hildegardisfelsen. Hier an der Aussichtsplattform, die im Jahr 2014 komplett renoviert wurde, wird in Kürze die Sage der Hildegardis erzählt. An den Eisstollen und später am Heidenpütz (Hildegardisbrunnen) und auch am Keltenwall stehen bereits seit Jahren Informationstafeln.

Weiter geht es über die altehrwürdige Blasiuskapelle in das Watzenhahn-Gebiet hinein zur Glockenwiese. Auch hier gibt es eine Hinweistafel, ebenso am Dreiherrenstein in der Nähe des größten der Windräder. Von dort erfolgt der Abstieg zur Kieselquelle. Von hier wird der Wanderer über Dorndorf, die Struthmühle und vorbei am Gedenkkreuz zum 30-jährigen Krieg und der Tahlheimer Grillhütte und der sehenswerten Thalheimer Straußenfarm zurück zum Ausgangspunkt geleitet. Für die gesamte Tour sind ca. 4-5 Stunden Marschzeit zu planen.

Selbstverständlich sind vom Hauptweg auch immer Abkürzungen möglich. Eine dieser Abkürzungen ist als "schwarze Route" auf der Wanderkarte vermerkt.

Hier entlang führt die "schwarze Abkürzung".

Die Verkehrs- und Verschönerungsvereine Frickhofen, Dorndorf und Thalheim sind stolz, ein solches Projekt gemeinsam durchzuführen und allen interessierten Wanderern einen kurzweiligen, landschaftlich schönen und auch historisch interessanten Rundwanderweg zu präsentieren.

Im Jahr 2014 wurde der Blasiussteig von der Frankfurter Neuen Presse als einer der 10 schönsten Wanderwege der heimischen Region gekürt.

Wanderergruppe mit der FNP unterwegs auf dem Blasiussteig

Startpunkt

Bahnhof Frickhofen
Bahnhofstraße 37a
65599 Dornburg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VVV Frickhofen